Buchtipp: „Oskar“ von Max Bronski

Buchtipp: „Oskar“ von Max Bronski

++ 2×2 Exemplare von „Oskar“ zu gewinnen ++

Liebe Münchner, wir wollen euch mit Büchern versorgen und euch das Lesen damit so schmackhaft machen, dass ihr von nun an immer mit einem Buch in der Tasche durch’s Leben geht und euch abends anstatt der geliebten „Netflixung“ auch ab und an mal ein Buch vor die Nase haltet. Macht ihr eh? Wundervoll! Heute wollen wir euch einen Krimi ans Herz legen, der am 1.12. im Münchner Droemer Verlag erscheint – „Oskar“ von Max Bronski. Großes Highlight: Schauplatz des Buches ist unsere schöne Stadt! Und darum geht’s:


Was ist das Unschönste, was Ihnen passieren kann? Nein, es ist nicht Ihr ausverkaufter Lieblingskuchen und es ist auch nicht die letzte Staffelfolge von »Game of Thrones«. Es ist das Erwachen in einem Sarg und damit meine ich nicht den Sarg, den Sie sich kurz vorm Abdanken ausgesucht haben, sondern einen Sarg, in dem Sie gar nicht hätten landen sollen.

So ergeht es Oskar, der sich in einem Leichenwagen mit drei Särgen auf der Fahrt durch München wiederfindet. Ziel: das Krematorium. Auf der Fahrt gewinnt der scheintote Oskar das Bewusstsein wieder und befreit sich aus dem Sarg, obendrauf ein Zettel, der den vermeintlich Verstorbenen als »Person ohne Identität« klassifiziert. Tatsächlich hat er keine Vorstellung, was passiert ist und wie er hierher geraten konnte. Er steigt an der nächsten Ampel aus und findet sich im Englischen Garten wieder. Was nun?

Finde mehr heraus im neuen Roman »Oskar« von Max Bronski. Voller ironischem Tiefsinn und hintergründigem Humor.

„Es ist dieser grundentspannte Erzählton, der einen so unwiderstehlichen Charme entwickelt.“ taz


Euch jucken die Finger? Lucky you, denn wir verlosen gemeinsam mit Droemer zwei Exemplare von „Oskar“. Zum Mitmachen kommentiert/liked den Facebook-Beitrag. Die Gewinner werden am nächsten Tag benachrichtigt. Viel Glück!

PS: Mehr gute Bücher des Verlags gib es hier!
PPS: Der Artikel ist nicht gesponsered, sondern aus reiner Begeisterung entstanden. 😉