Blitz Restaurant

Blitz Restaurant

Eine Woche lang hat Sandra Forster im letzten Januar mit Wasserfarben die Wand ihres neuen Restaurants BLITZ bepinselt. Über 30 Meter erstreckt sich jetzt ein riesiges, buntes Wandbild, das fröhliche Skelette beim Essen, Trinken und Feiern zeigt. Selbst ist die Frau! Das Design wurde zuvor von einer befreundeten Tattookünstlerin entworfen und die Outlines an die Wand gemalt.

Seit Mai geht es jetzt schon bunt her im ehemaligen Kongress-Saal des Deutschen Museums, denn da hat das BLITZ Restaurant mit angrenzendem Club und Biergarten seine Tore geöffnet. Ein neues Werk von Münchens Gastro-Glücksfall Sandra Forster und Partnern, die unter anderem auch für das Charlie, das Kismet oder das Ausbildungsrestaurant Roecklplatz verantwortlich sind. In dem bis vor kurzem leerstehenden Gebäudeteil sind dank des Teams jetzt Leben und Leckereien eingezogen.

Blitz

Zwischen kunterbunter Wandbemalung, ebenso bunt zusammengewürfelten Stühlen, Brauhaustischen, tropischen Hängepflanzen und einer riesigen Fensterfront gibt’s im BLITZ leckere, südamerikanische Küche. Auf der Karte findet man Klassiker aus Süd- und Mittelamerika wie Quesadillas und Fajitas im neuen Anstrich – etwa mit ausgefallenen Zutaten wie Hibiskusblüten, Bananenketchup oder Schokolade. Alles vegetarisch, vieles sogar vegan. Außerdem: Sehr leckere Cocktails mit Zuckerrohrsaft aus der hauseigenen Zuckerrohrpresse. Und noch ein Argument: Churros!

Zugegeben: Die Gerichte sind etwas teurer, da mag gerade ein studentischer Geldbeutel vielleicht erst kurz erschrecken. Aber die Portionen sind wirklich mächtig. Eine Portion Patatas Bravas etwa macht schon gut satt. Die „Sizzlin‘ Fajitas“ kann man super teilen. Und Churros sowieso.

Blitz

Auch im BLITZ Restaurant verbindet Sandra Forster übrigens Gastro mit sozialer Arbeit. Wie im Roecklplatz können auch hier junge Menschen aus schwierigen Verhältnissen einen Ausbildungsplatz finden. Derzeit werden außerdem gleich mehrere Flüchtlinge im BLITZ ausgebildet.

Wer sich nicht vom Anblick der Karte hat hinreißen lassen und sich demzufolge nach dem Abendessen noch bewegen kann, kann direkt in den BLITZ Club nebenan weiterziehen. Da haben sich die Macher einen kleinen Sound-Traum erfüllt und alles auf das perfekte Musikerlebnis ausgerichtet. Ein Team von Void kam extra aus England angereist, um sich ein Bild vor Ort zu machen und uns Münchnern mit ihrem Soundsystem etwas weltweit einmaliges auf die Ohren zu geben. Keine Angst übrigens beim Feiern: Es wurde ein Fotoverbot verhängt. Die Clubbesucher sollen nämlich mal ihr Handy stecken lassen, loslassen, feiern und auch mal blöd ausschauen dürfen, so Sandra Forster. Duckface-freie-Zone also.

BLITZ Club © Simon Vorhammer
BLITZ Club © Simon Vorhammer

Das BLITZ-Team ist jetzt erstmal für die nächsten fünf Jahre eingezogen, quasi eine lange Zwischennutzung bis das Deutsche Museum entscheidet, wie es mit dem Ort weitergehen soll. Die Macher sind selbst gespannt, was diese fünf Jahre noch alles bringen. Über den Winter soll auf jeden Fall weiter am Biergarten geplant werden. Wo jetzt in den kalten Monaten ein Lagerfeuer brennt, soll im Sommer mehr passieren, als nur eine Erweiterung des Sitzbereichs. Man merkt, dass hier ein Team am Werk ist, das Spaß und Ideen hat.

Leckeres Essen, gutes Konzept, coole Köpfe dahinter. Und hatten wir eigentlich die Churros erwähnt?


Adresse
BLITZ Restaurant
Museumsinsel 1 / via Ludwigsbrücke
80538 München

Öffnungszeiten
Dienstag bis Samstag | 18:00 – 01:00 Uhr

Obacht
Wir empfehlen: Reservieren!

Titelbild: © © Jan Schuenke, BLITZ Restaurant