Autokino Aschheim oder: Scheibenputzmittel und Nackenkissen nicht vergessen

Autokino Aschheim oder: Scheibenputzmittel und Nackenkissen nicht vergessen

Autokino — das klingt nach Amerika in den 50er Jahren. Für Münchner kann es aber auch noch nach etwas anderem klingen, nämlich nach „Aschheim“. Hört sich zwar deutlich weniger aufregend an, kann es aber werden. Zumindest dann, wenn ihr Lust auf einen ganz besonderen Kino-Besuch habt. Und ein Auto besitzt.


Eine 540 qm große Leinwand, vor der bis zu 600 Autos Platz finden — dazu Hotdogs, Popcorn und den Filmton aus dem Autoradio. Es läuft der Kultfilm „Manta, Manta“ und um uns herum stehen tatsächlich viele Mantas. Mit dem jungen, durchtrainierten Til Schweiger im Großformat, der im Film an eine eine Rolle gebunden ist und deswegen mal keine eigenen Facebook-Posts absetzen kann, ist der Abend dann perfekt.

Vom Autokino in Aschheim hört man in München immer wieder — vor allem im Zusammenhang mit Open Air Kinos. Aber wer ist tatsächlich schon mal da gewesen? Spoiler Alert: Wir. Jetzt endlich mal.

Autokino Aschheim

Aber von vorne: Nach Aschheim braucht ihr von München gute 20 Minuten (mit dem Auto wohlgemerkt, aber das braucht ihr ja eh). Um Karten vorab müsst ihr euch nicht kümmern, denn das Autokino verfügt über rund 1000 PKW-Stellplätze, Reservierungen sind deswegen nicht nötig und auch gar nicht möglich. Die Karten werden ca. eine halbe Stunde vor Filmbeginn verkauft, genauso wie alle guten Dinge aus der Snackbar. Versorgt mit Tickets, Getränken, Popcorn & Co geht es dann ans Stellplatz suchen und Auto optimieren. Die Pros putzen nochmal ihre Fensterscheiben und packen das Nackenkissen aus. Zuletzt das Radio auf die richtige UKW-Frequenz einstellen und es kann losgehen.

Autokino Aschheim

Anders als bei Open Air Kinos seid ihr beim Autokino Aschheim übrigens nicht vom Wetter abhängig, denn Filme werden auch bei Regen und Schnee gezeigt. Und sollte es doch mal so krass schneien, dass der Film abgebrochen werden muss, gibt es eine „Nebelkarte“, mit der ihr nochmal kommen könnt. Auch größere Fahrzeuge dürfen ins Autokino, „Bullis“ sind sowieso kein Problem und alles über 2,40 m nutzt eine Nebeneinfahrt und stellt sich dann vielleicht nicht unbedingt in die erste Reihe.

Autokino Aschheim

Programmtechnisch zeigt das Autokino Aschheim einen interessanten Mix aus aktuellen Filmen, die auch in Mainstream-Kinos laufen. Aber auch Klassiker wie „Dirty Dancing“ oder „Sie nannten ihn Plattfuß“ werden beispielsweise als Drivein Summer Classics in diesem Sommer gezeigt. Das aktuelle Programm findet ihr hier. Die Tickets kosten pro Person 8 Euro.

Wie bereits gesagt: Wenn ihr Zeit, ein Auto und Lust auf einen besonderen Kino-Besuch habt — tut es. Wir fahren auf jeden Fall wieder raus, dann aber mit Scheibenputzmittel und Nackenkissen!


Mehr zu Open Air Kinos in München